Download Freewww.bigtheme.net/joomla Joomla Templates Responsive

Thüringens Sozialministerin und Schirmherrin Heike Werner ließ es sich zur Abschlusskonferenz des Projektes #gendertrouble nicht nehmen, persönlich teilzunehmen.

Sie zeigte sich begeistert von der großen Resonanz, die #gendertrouble weit über Thüringen erreicht hat und machte darauf aufmerksam, wie wichtig es sei, auch 2016 weiterzumachen und auf Diskrimierungen jeglicher Art aufmerksam zu machen. Auch wenn die Förderung Ende 2015 ausläuft, wollen die Initiatoren des Projektes, der Landesfrauenrat Thüringen, aktiv weitermachen. Es gibt bereits viele Ideen für die Fortführung, zeigte sich Projektleiterin Andrea Wagner optimistisch. Man hätte 2015 so viel erreicht, dass es einfach notwendig sei, jetzt weiterzumachen. Geplant sind unter anderem Kurse für Frauen im Umgang mit den Social Media, da hier ein ungeheurer Nachholebedarf bestehe.

Weitere Anregungen, Ideen und Infos bekommen Sie unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

#gendertrouble

Ein Projekt des Landesfrauenrates Thüringen e.V. Es wird von der Antidiskriminierungsstelle des Bundes (ADS) gefördert.